Fandom


(besser gegliedert)
Zeile 10: Zeile 10:
   
 
Im [[dritter Tiberiumkrieg|dritten Tiberiumkrieg]] wurde die Waffe – in der Erdumlaufbahn – als ''Ionenkanone'' und das zugehörige Gebäude – auf der Erdoberfläche – als '''''Ionenkanonen-Kontrollzentrum''''' bezeichnet.<ref>[http://www.cncsaga.de/1171-gebaude.htm Gebäude] – [[dritter Tiberiumkrieg|dritten Tiberiumkrieg]], ''CnC-Saga''; u.a. auch mit der ''„Ionenkanonen-Kontrollzentrum“''</ref> In dieser Zeit kam die Waffe oft zum Einsatz, als beispielsweise der ''[[Prime-Tempel]]'' zerstört und gleichzeitig die sogenannte [[Tiberium-Waffe|''Tiberium''-Waffe]] der [[Bruderschaft von Nod|Bruderschaft]] eine verheerende Nebenwirkung auslösten, was wiederum die ''[[Skrin]]'' herbeigerufen hatte. Zudem wurde die ''Ionenkanone'' auch gegen die ''Invasion'' der [[Skrin|Fremden]] im Raum eingesetzt.
 
Im [[dritter Tiberiumkrieg|dritten Tiberiumkrieg]] wurde die Waffe – in der Erdumlaufbahn – als ''Ionenkanone'' und das zugehörige Gebäude – auf der Erdoberfläche – als '''''Ionenkanonen-Kontrollzentrum''''' bezeichnet.<ref>[http://www.cncsaga.de/1171-gebaude.htm Gebäude] – [[dritter Tiberiumkrieg|dritten Tiberiumkrieg]], ''CnC-Saga''; u.a. auch mit der ''„Ionenkanonen-Kontrollzentrum“''</ref> In dieser Zeit kam die Waffe oft zum Einsatz, als beispielsweise der ''[[Prime-Tempel]]'' zerstört und gleichzeitig die sogenannte [[Tiberium-Waffe|''Tiberium''-Waffe]] der [[Bruderschaft von Nod|Bruderschaft]] eine verheerende Nebenwirkung auslösten, was wiederum die ''[[Skrin]]'' herbeigerufen hatte. Zudem wurde die ''Ionenkanone'' auch gegen die ''Invasion'' der [[Skrin|Fremden]] im Raum eingesetzt.
  +
  +
=== {{Ü|Wirkung und Nebenwirkung}} ===
  +
  +
Wärend der erste ''Ionen''werfer – im [[erster Tiberiumkrieg|ersten Tiberiumkrieg]] – eine noch sehr hohe Zielgeauigkeit hat und so noch wenig Umgebungsschaden verursacht, ist die Streuwirkung der späteren ''Ionenkanone'' – im [[dritter Tiberiumkrieg|dritten Tiberiumkrieg]] – und damit auch dessen verursachter Umgebungsschaden weitaus größer.
   
 
=== {{Ü|Hintergründe}}{{Anker|Partikelkanone}} ===
 
=== {{Ü|Hintergründe}}{{Anker|Partikelkanone}} ===

Version vom 27. Oktober 2019, 09:39 Uhr

Der Ionenwerfer[1][2] – später auch die Ionenkanone[3] genannt – ist das stärkste Geschütz der GDI in der Tiberium-Zeitlinie. Dabei handelt es sich um eine Raumstation in einer erdnahen Umlaufbahn.[3] Je nach Größe und Dichte kann damit ein ganzes Lager mit ein bis zwei Schüssen völlig zerstört oder gut gepanzerte Gebäude und Fahrzeuge wenigstens stark beschädigt werden. Die Nachteile sind zum Einen die lange Aufladezeit und zweitens die Vernichtung ggf. eigener nahe befindlicher Einheiten.

Weitere Einzelheiten

Geschichte

Der erste Ionenwerfer wurde wärend des ersten Tiberiumkrieges entwickelt und in eine Erdumlaufbahn gebracht. Um diese Waffe nutzen zu können, muß die zugehörige sogenannte Kommunikationszentrale – eine Weiterentwicklung der „Funk- und Radarzentrale“ – errichtet werden.[4]

Im dritten Tiberiumkrieg wurde die Waffe – in der Erdumlaufbahn – als Ionenkanone und das zugehörige Gebäude – auf der Erdoberfläche – als Ionenkanonen-Kontrollzentrum bezeichnet.[5] In dieser Zeit kam die Waffe oft zum Einsatz, als beispielsweise der Prime-Tempel zerstört und gleichzeitig die sogenannte Tiberium-Waffe der Bruderschaft eine verheerende Nebenwirkung auslösten, was wiederum die Skrin herbeigerufen hatte. Zudem wurde die Ionenkanone auch gegen die Invasion der Fremden im Raum eingesetzt.

Wirkung und Nebenwirkung

Wärend der erste Ionenwerfer – im ersten Tiberiumkrieg – eine noch sehr hohe Zielgeauigkeit hat und so noch wenig Umgebungsschaden verursacht, ist die Streuwirkung der späteren Ionenkanone – im dritten Tiberiumkrieg – und damit auch dessen verursachter Umgebungsschaden weitaus größer.

Hintergründe

  • In der Generäle-Reihe nutzt die USA ein sehr ähnliches Partikelkanone genanntes Weltraumgeschütz.[6] Diese Waffe wurde ebenfalls nach Kernteilchen (oder auch Elementar-Teilchen) benannt, welche auch verkürzt nur als Partikel bezeichnet werden.[7]
  • Neben der Ionenkanone steht später – im dritten Tiberiumkrieg – auch eine Tiberium-Waffe zur Verfügung, welche aber bei ihrem Einsatz eine verheerende Folge für Umwelt und Menschen hat. Daher sollte sehr gut überlegt werden, ob sie eingesetzt werden soll. Wenn Sie sie einsetzen sollten, würden sie zwar die Final-Schlacht erfolgreich abschließen, aber auf dem schlechten Weg, welcher anhand eines Films kundgegeben wird. Wenn die Stützpunkte der Skrin und Nod aber ohne den Einsatz der Waffe zerstört werden (was auch leicht zu schaffen ist!), geht der GDI-Feldzug gut zu Ende.

Siehe auch

Belege

… und Anmerkungen:

  1. 1,0 1,1 GDI Cutscene Finale Zerstörung des Tempels - mit Ionenwerfer – Abschlußfilm (mit spielfilmartigen Abspann) zum ersten C&C-Teil auf YouTube, veröffentlich am 2.12.2016; u.a. (in der folgenden WBN-Nachrichtenansage) mit „Krieg-der-Sterne-Technologie“ (ab ≈ 2:33), „Satellitengeschütz“ (ab ≈ 2:14) und „Satellitenwaffe“ (ab ≈ 1:51)
  2. … im ersten Wortteil benannt nach einem (elektrisch geladenem) Teil der auch sogenannten Atomkerne (siehe auch Wiktionary:de:Ion) und (im zweiten Teil) angelehnt (beispielsweise) an den Raketen-Werfer
  3. 3,0 3,1 C&C 3: Tiberium Wars (Ionenkanone) – Kurzfilm (Länge: 45 Sekunden) auf YouTube, frei veröffentlich am 29.3.2007; mit einem Abschuß der Waffe auf einen Nod-Stützpunkt
  4. Gebäude – im ersten Tiberiumkrieg, CnC-Saga; u.a. auch mit der „Kommunikationszentrale“ und dem „Ionenwerfer“
  5. Gebäudedritten Tiberiumkrieg, CnC-Saga; u.a. auch mit der „Ionenkanonen-Kontrollzentrum“
  6. Wikipedia:de:Command & Conquer: Generäle – u.a. mit „Partikelkanone“
  7. Wiktionary:de:[Partikel]#Substantiv, n, f (am 7.9.2019)
  8. Wikipedia:de:Strategic Defense Initiative
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.