Fandom


Der Schwebepanzer – auch Raketenpanzer[1][2] und (allgemeiner, im oberbegrifflichen Sinne) Schwebefahrzeug genannt – ist in der Lage über nahezu jedes Gelände sowie über ruhiges Wasser zu schweben. Der Panzer wurde im zweiten Tiberiumkrieg von der GDI eingeführt und verwendet.

Geschichte Bearbeiten

Eine der ersten Entwicklungen – im Sinne der Schwebefahrzeuge – waren die Luftkissenfahrzeuge, auch Luftkissenboote und – am Beginn der AR-Zeitreihe – sehr viel allgemeiner „Landungsboote“ genannt,[3][4][5][6] welche noch die namensgebenden Luftkissen verwendeten, um wenigstens schon auf sehr ebenen Flächen – wie beispielsweise ruhiges oder höchstens leicht welliges Wasser – schweben und an flachen Sandständen anlanden zu können.

Später wurden diese Fahrzeuge offenbar so weiterentwickelt, daß auch über unebeneres Gelände sowie größere Steigungen (hinauf- und hinab-)geschwebt werden kann. So wurde im zweiten Tiberiumkrieg der Raketenpanzer der GDI sehr beweglich und gut gegen feindliche Lufteinheiten einsetzbar, konnte selbst jedoch – aufgrund seiner (fahrzeugbedingt) leichten Panzerung – nur wenige Treffer abwehren.

Eine weitere Entwicklung sind die sogenannten Robotpanzer, welche in der Zeit von Juris Rache eingeführt wurden.

Anmerkungen und Belege Bearbeiten

  1. Komplettlösung zu "Command & Conquer 3 - Operation Tiberian Sun" – bei Mogelpower; dort auch mit „Raketenpanzer“ und „Schwebepanzer“, Erstgenannter umgangssprachlich und Zweitgenannter wird im Spiel verwendet
  2. … im Englischen ‚Hover Multiple Launch Rocket System‘ und zudem kurz ‚Hover MLRS‘ genannt …
  3. Einheiten – der Sowjets, bei CnC-Saga; dort nur in der Einzahl mit: „Landungsboot“
  4. Einheiten – der Verbündeten, bei CnC-Saga; dort auch nur in der Einzahl
  5. … siehe zudem ggf. auch unter Wiktionary:de:Landungsboot
  6. … im Englischen ‚transport‘ und zudem genauer ‚naval transport‘ genannt …
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.