FANDOM


Der sogenannte Spion kann von den Alliierten ausgebildet (oder in den zensierten Ausgabe gebaut) werden, wenn sie eine Kaserne und ein Forschungslabor[1] besitzen.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Er kosten 1000 Credits.

Wenn erst (wenigstens) ein Spion und dann mit ihm (oder ihnen) eine feindliche Infanterieeinheit ausgewählt wurde, nimmt der Spion (oder auch die ganze Gruppe) zur Tarnung das Aussehen der feindlichen Einheit(en) an. Sie können allerdings von Wachhunden, Yuris und (wenigstens in OpenRA auch durch KI-gesteuerte) Kampfhubschrauber[2] entdeckt und angegriffen werden.

Auf Kosten seiner Tarnfähigkeit kann sich ein Spion auch mit Hilfe eines IBFs schneller (zudem – durch dessen Panzerung – geschützt und leicht bewaffnet) durch das Gelände bewegen – noch schneller und unabhängig vom Gelände geht es mit dem (teureren) – auch Nighthawk genannten – Transporthubschrauber[3] und noch besser geschützt (dafür aber wieder geländeabhängig, langsamer als das IBF und noch teurer als der Hubschrauber) mit der Kampffestung.[4]

Einsatzgebiet Bearbeiten

Durch das Eindringen[5] in eine feindliche Kaserne können daraufhin in der eigenen Kaserne alle bewaffneten Truppen besser ausgebildet und entsprechend mit einer Beförderung (schon aus der Grundausbildung – sichtbar durch einen leicht gewinkelten Streifen[6]) entlassen werden.[7] Ähnlich verhält es sich mit einer Waffenfabrik, dem Flugfeld (der Sowjets), Heliport (der Alliierten) und ebenso allen (U-Boot-)Werften.

Wird ein Spion in ein feindliches Kraftwerk geschickt, kann so für eine Minute der Strom des ganzen angeschlossenen Lagers ausgeschaltet werden. Ähnlich verhält es sich bei Radargebäuden und den sogenannten Superwaffen.

Nach dem Eindringen in ein Labors kann zudem ggf. auf folgende zusätzliche (Bau- oder) Ausbildungsmöglichkeiten in den Kasernen zugegriffen werden.

Belege und Anmerkungen Bearbeiten

  1. das Forschungslabor (der Alliierten und Sowjets) wird auch kurz Labor genannt, siehe auch Gebäude (Eintrag zu den Gebäuden der Alliierten, in Alarmstufe Rot 1, bei CnC-Saga, abgerufen am 21.8.2018; u.a. mit „Forschungslabor“ und eben auch kurz „Labor“) oder auch in Alarmstufe Rot 2 die (Sowjet-)Gebäude und Yuri-Gebäude (auch bei CnC-Saga; u.a. mit „Labor“)
  2. auch Kampfhelikopter genannt, siehe auch Einheiten (der Alliierten, in Alarmstufe Rot 1, bei CnC-Saga; abgerufen am 21.8.2018); zudem gibt es in OpenRA neben dem ebenda ebenfalls allein mit Raketen bewaffneten auch sogenannten Apache Longbow (siehe auch Wikipedia:de:Boeing AH-64, u.a. mit ‚Apache Longbow‘) auch die langsamere und zudem aber allein mit einem Schnellfeuer-Maschinengewehr gewaffnete Hind (siehe auch Wikipedia:de:Mil Mi-24, u.a. auch mit ‚Hind‘)
  3. 3,0 3,1 Einheiten – der Alliierten, in Alarmstufe Rot 2, bei CnC-Saga (abgerufen am 6.5.2020); dort u.a. mit dem „Chrono-Kommando“ (im Englischen Chrono commando geschrieben; umgangssprachlich wohl auch Chrono-Seal genannt [und Chronoseal geschrieben], da er mit dem gewöhnlichen Seal [englisch Navy SEAL genannt] sehr nahe verwandt ist) und dem Transporthubschrauber
  4. Alliierte – bei CnC-Saga (abgerufen am 6.5.2020); dort u.a. auch mit der Kampffestung (welche dort zudem, teilweise nur mit einem „f“ fehlerhaft „Kampfestung“ geschrieben wurde, siehe dazu ggf. auch unter Wiktionary:de:Kampf und …:Festung)
  5. … oder auch (veraltet, denglisch – hier (in CnC) zuvor über das Amerikanisch-Englische aus dem Französischen und davor aus dem Römischen entlehnt) das Infiltrieren und die Infiltration genannt …
  6. … oder auch ein Winkelchen, im (französisch-)Amerikanisch-Englischen Chevrons genannt …
  7. … für gewöhnlich haben sie nach ihrer Grundausbildung (oder – im Fall der Cyborgs – nach dessen Bau) noch keine Streifen; gelegentlich werden sie dann (schon mit einem Streifen) auch schon (eigentlich irreführend) als Veteranen bezeichnet …
  8. 8,0 8,1 EinheitenCnC-Saga (abgerufen am 21.8.2018); u.a. mit ‚Yuri Prime‘; wohl auch Psi-Soldat (und im Englischen Psi-Corps trooper) genannt
  9. … veraltet auch (ohne Bindestrich) Yuri Labor geschrieben …
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.